Vitaminspender Sonne

 

Spender Vitamin D

Vitamin D3, eine chemische Zusammensetzung der Secosteroide Gruppe, wirkt bei vielen Körperfunktionen mit. So ist das Vitamin Bestandteil bei der Zellenteilung und trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Des Weiteren trägt Vitamin D3 zur Erhaltung der Muskeln sowie Knochen und Zähnen bei und dient zur Verwertung von Calcium und Phosphor. 
ViTamin D Produktion vom eigenen Körper
Das besondere an Vitamin D ist, dass es nicht nur über unserer Nahrung aufgenommen werden kann, sondern auch ganz eigenständig vom Körper produziert werden kann. Durch die UVB-Einstrahlung des Sonnenlichtes auf unseren Körper, produziert dieser Vitamin D. In sonnenstarken Regionen ist ausreichend Sonneneinstrahlung vorhanden, dass der menschliche Tagesbedarf an Vitamin D mit der Sonne gedeckt werden kann.  Aber auch in anderen Gebieten ist diese Versorgung durchaus möglich. Schon eine Viertelstunde an der frischen Luft mit UVB-Lichtstrahlung genügen um 80 bis 90 Prozent des notwendigen Stoffes zu produzieren. Ausgiebige Sonnenbäder sind daher nicht nötig und wird gar von abgeraten, um schädliche Strahlungen und Verbrennungen zu vermeiden.

Vitamin D in der Nahrung
Zusätzlich zur Sonne, kann der Bedarf an Vitamin D über Nahrungsmittel gestillt werden. Fettreicher Fisch, wie zum Beispiel Aal, Lachs oder Hering gelten als sehr reich an Vitamin D. Weniger reich an dem Vitamin D aber dennoch als Spender können Eier, Milch, Avocado und Pilze genutzt werden.

Vitamin D Speicher im Körper
Unser Körper kann Vitamin D speichern – und somit auch in den dunklen Wintermonaten von den Ersparnissen zerren. Die Vitamin-Reserven halten für circa vier Monate an. Sollten Sie allerdings einen Vitamin D Mangel verspüren oder auch durch einen Bluttest bestätigt bekommen, können Sie durch Nahrungsergänzungsmittel bzw. Supplements gegenwirken!