Unsere sensible Haut.

Wenn die Haut sich trocken anfühlt, spannt und juckt, spielen äußere wie innere Einflüsse eine Rolle. Unsere Haut ist sensibel – trockene Haut ganz besonders.

 

Wenn die Haut sich trocken anfühlt, spannt und juckt, spielen äußere wie innere Einflüsse eine Rolle. Unsere Haut ist sensibel – trockene Haut ganz besonders.

Die Haut, das größte Organ des Menschen, bildet eine wichtige Barriere zwischen Umwelt und Körperinnerem. Sie puffert äußere Einflüsse ab, schützt den Körper vor Licht, Wasser, Schadstoffen und Keimen. Die Haut regelt den Austausch von Wärme sowie die Abgabe von Schweiß und anderen Substanzen nach außen.

Im Gesicht lässt trockene Haut schnell müde und fahl aussehen. Insbesondere auf rauen Wangen entwickeln sich schnell hauchdünne Fältchen. Aber auch Spannungsgefühl oder Juckreiz können Begleiterscheinungen trockener Haut sein, die sich schnell an Stellen wie Schienbeinen, Füßen, Händen, Ellbogen und Unterarmen unangenehm bemerkbar machen. Wenn der Haut anhaltend Fett und Feuchtigkeit fehlen, zieht sie sich pergamentartig zusammen. Behandelt man sie dann nicht mit ausreichend Schutz und Pflege, kann sie sich vermehrt schuppen, rissig werden und sich entzünden.

Trockene Haut kann auf äußere aber auch innere Einflüsse zurückzuführen sein.

Äußere Einflüsse können Temperaturextreme wie Kälte, Hitze, starke Sonne aber auch Wasser sein. Ist die Luftfeuchtigkeit in geschlossenen Räumen, besonders durch Heizungsluft im Winter,  nicht mehr optimal, kann trockene Haut begünstigt werden. Bei geringen Temperaturen verengen sich die Blutgefäße wodurch die Haut schlechter durchblutet wird und nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird. Obwohl die Sonne wichtig zur Bindung von Vitamin D ist, kann vermehrte ungeschützte Sonneneinstrahlung die Haut zusätzlich schwächen wodurch sie sich unangenehm spannend anfühlt.

Flüssigkeitsmangel, einseitige Ernährung und auch Hormonschwankungen können innere Gründe für gereizte trockene Hautstellen sein. Jedoch spielt auch die Psyche eine große Rolle. Erkrankungen und Zwangsstörungen wie zum Beispiel Wasch- und oder Putzzwang können durch vermehrte Reizung sensibler Hautstellen ebenfalls Ursachen extrem trockener Haut sein. Auch neue Wasch oder Putzmittel können sensible Haut reizen. Daher sollte bei plötzlichen Rötungen auch diese Mittel getestet werden.

Je älter die Haut wird, desto weniger kann sie Feuchtigkeit in der Hautbarriere speichern und scheint zu „bröckeln“. Der Lipidverlust, der mit dem Altern einhergeht, kann durch passende Feuchtigkeitspflege ausgeglichen werden.
 

Quelle: https://www.apotheken-umschau.de/Trockene-Haut